Das Shiny Toys Festival für zeitbasierte Experimentalkultur ist ein jährliches Forum für auditive, visuelle und audiovisuelle Künste im Ruhrgebiet. Hier untersuchen Kunstschaffende mit ihren Arbeiten den Takt und Rhythmus linearer und kreisförmiger Zeit. Shinytoys will Gegenüberstellen, Vernetzen, Erforschen, Hinterfragen und Überraschen. Das Makroscope ist die Festivalzentrale, während der Hauptteil des Programms im Ringlokschuppen Ruhr und an weiteren Spielstätten der Region stattfindet.

Shiny Toys vereint experimentelle Musik, Lichtkunst und Kurzfilm zu einem interdisziplinären Panoptikum der avantgarden Kulturszene. Es präsentiert lokale und internationale Künstler, die mit analogen und digitalen Technologien experimentieren und Schnittstellen dieser Darstellungsprinzipien ausloten. Ergänzend werden Workshops und Vorträge angeboten.

Der Name Shiny Toys leitet sich von den seit Anfang des 18. Jahrhunderts bekannten Wunderscheiben (Thaumatrop) ab. Charles Babbage nannte sie Philosophical Toys.