Die Ana Ott-Konzertreihe zeigt seit Jahren MusikerInnen und KlangkünstlerInnen aus aller Welt, die abseits des Weges reisen.

Bei den Konzerten improvisieren Künstler ganz verschiedener Strömungen gemeinsam – der Schwerpunkt liegt auf einem experimentellen Umgang mit Klang und einem kritischen Blick auf kulturindustrielle und popkulturelle Zusammenhänge und Zustände.

An einem typischen Abend im Makroscope hören Sie zum Beispiel improvisierte Jazzmusik oder ein Live-Hörspiel. Das bringt mitunter geradezu erleuchtende Erkenntnisse mit sich. So schaffen wir, als im Makro beheimetetes Plattenlabel, Synergieeffekte zwischen dem Museum für Copy Art auf der einen, und den musikalischen Aspekten des Hauses auf der (vermeintlich) anderen Seite des Hauses. Das Makroscope wird zum interdisziplinären Katalysator und Resonanzkörper aktueller künstlerischer Diskurse.

Bei allen Konzerten bitten wir für den Eintritt um fünf Euro, die zu hundert Prozent den KünstlerInnen des Abends zugutekommen. ALG II-Betroffene frei.